nierenhof

Finanzen/Haushalt

Spenden

Die Kollekte, die wir in unseren Gottesdiensten oder anderen Gelegenheiten sammeln, kommt unserer eigenen Gemeinde zu Gute.  Immer wieder spenden wir diese aber auch anderen Organisationen und Einrichtungen.

 

Folgende Projekte unterstützen wir regelmäßig:

Cornerstone in Beugen/Niederlande

KNN/CMI e.V. Nethanja

Stadtmission Berlin

Patenschaften

Compassion

Cornerstone in Beugen/Niederlande

Cornerstone ist eine internationale Missions-Bibelschule. Sowohl Mitarbeiter als auch Studenten kommen aus vielen verschiedenen Ländern. Cornerstone bildet Menschen aus, die den Wunsch oder die Berufung haben, an der Erfüllung des Missionsauftrags teilzuhaben, den Jesus Christus seiner Kirche gab. Um den Anforderungen dieses Auftrags gewachsen zu sein, ist eine gründliche biblische und praktische Missionsausbildung nötig. Cornerstone bietet einen zweijährigen Diplomkurs an, der von der Europäischen Evangelikalen Akkreditierungs Assoziation (EEAA) anerkannt ist. Alternativ gibt es ein Einjahresprogramm. Alle Mitarbeiter von Cornerstone haben Missionserfahrung. Sie erhalten kein Gehalt, sondern werden von ihren Gemeinden und Freunden unterstützt. Einen der Dozenten, Martin Till, kennt unser Pfarrer Dirk Schauermann aus Studienzeiten.  Martin Till war außerdem Praktikant bei Pfarrer Parschen, einem früherer Pfarrer in der evangelischen Kirchengemeinde Nierenhof.
Mehr unter: http://www.cornerstonecollege.eu/

KNN/CMI e.V. Nethanja

Diese Abkürzung steht für Kinderheim Nathanja Narsapur/Christliche Mission Indien  Nethanja. „Nethanja“ ist hebräisch und heißt „Gott hat gegeben“. Angefangen hat die Arbeit dieser Organisation in den 1970er Jahren mit einem Kinderheim in der indischen Küstenstadt Narsapur. Die Christliche Mission kam dazu, als Christen aus Indien um Unterstützung beim Weitergeben des Evangeliums baten. Heute arbeitet die Organisation in vier Regionen des indischen Bundestaates Andhra Pradesh. Inhaltlich geht es um Kinderheime, Gemeindeaufbau, Medizinische Dienste, Pädagogik, Schul- und Berufsausbildung sowie  Technische Ausbildung. Die ganze Arbeit geschieht ausschließlich durch indische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Aus Deutschland bekommen sie finanzielle Unterstützung und Beratung. KNN/CMI e. V. gehört zur Arbeitsgemeinschaft evangelikaler Missionen und ist der Ev. Landeskirche in Württemberg verbunden. Vorstand Heiko Krimmer, war einer der Dozenten von Dirk Scheuermann, dem Pfarrer in Nierenhof.
Weitere Informationen: www.nethanja-indien.de

Stadtmission Berlin

Die Stadtmission leistet Arbeit in den Bereichen Mission - Diakonie - Begegnung und hilft besonders Menschen an den Rändern der Gesellschaft. In einer Großstadt wie Berlin tauchen die gesellschaftlichen Probleme geballt auf: Durch Arbeitslosigkeit, Verlust der Wohnung, durch Not und persönliche Krisen, durch Drogen und Verführung bleiben viele auf der Strecke.  Die Berliner Stadtmission will diesen Menschen Gottes Liebe und praktische Hilfe vermitteln. Zu den Angeboten gehören unter anderem:

  • Stadtmission-Gemeinden und missionarische Projekte
  • Treffpunkte mit Beratung und Seelsorge
  • Wohnhilfen für Wohnungslose und Haftentlassene
  • Seniorenheime
  • Wohnstätten für Menschen mit geistiger Behinderung
  • Gästehäuser
  • Hotels
  • Einrichtungen der Kältehilfe

Die soziale Arbeit wird finanziert durch Spenden und Mitteln der öffentlichen Hand, die missionarische Arbeit ausschließlich durch Spenden.
Mehr dazu unter www.berliner-stadtmission.de

Patenschaften

Der Kindergottesdienst sowie die Frauenhilfe haben Patenschaften für je ein Kind und einen Senioren in Uganda übernommen. Organisiert wird diese Patenschaft über das Missionswerk Frohe Botschaft (MFB e.V.) in Großalmerode, eine christlich-humanitäre Hilfsorganisation, die seit 1962 in Ostafrika arbeitet. Schwerpunkte bilden verschiedene Kinder-Patenschaftsprogramme, die Förderung von Schulausbildung, Frauen-Selbsthilfe-Projekte, Ausbildungshilfe sowie Altenhilfe. Bereits seit 25 Jahren werden erfolgreich Kinderpatenschaften in den Ländern Uganda, Ruanda und Kenia vermittelt. Das Missionswerk Frohe Botschaft ist ein reines Spendenwerk.
Nähere Informationen: www.mfb-info.de

Compassion

Die Jugendlichen des Fireabends unterstützen ein Patenkind über Compassion Deutschland. Compassion (das heißt „Mitgefühl“) setzt sich seit über 50 Jahren weltweit für arme Kinder ein. Wer mit Compassion eine Kinderpatenschaft übernimmt, hat eine Eins-zu-Eins-Beziehung zu diesem Kind. Compassion Deutschland ist eines von 11 Partnerländern, die in 25 Ländern Lateinamerikas, Afrikas und Asiens durch Patenschaften helfen. Die Organisation will den ärmsten der armen Kinder physisch, emotional und geistlich in einem ganzheitlichen Sinn zu helfen.
Mehr: www.compassion-de.org

 

Evangelische Kirchengemeinde Nierenhof - Kohlenstraße 46 - 42 555 Velbert - Telefon: +49 2052 96 14 94 - Fax: +49 2052 96 14 95
© Evangelische Kirchengemeinde Nierenhof. | Alle Rechte vorbehalten